Werdegang der Maler Düll GmbH

Betriebsgründer Josef Düll, geb. am 08.12.1884 in Bieberehren, ging aus dem heimatlichen Taubertal kurz nach der Jahrhundertwende auf Wanderschaft duch Tschechei, Österreich, Ungarn u. lange Rumänien um schließlich in Fussach im Vorarlberg zu landen, wo er heiratete und sein Sohn Friedrich am 19.08.1910 zur Welt kam.

 

1912 siedelte er in die Schweiz nach Lustenau um und erlernte das Malerhandwerk.

 

Durch den 1.Weltkrieg zog er mit seiner Familie zurück ins Elternhaus nach Bieberehren und später nach Aufstetten, wo er am 01.05.1919 das Malergeschäft Düll gründete.

 

1927 erwarb er das Gasthaus "Schwan" in Röttingen, das von nunan bis 1958 auch der Geschäftssitz des Malerbetriebs war.

 

Kriegsbedingt stillgelegt seit 1941 wurde der Betrieb am 01.01.1949 von seinem Sohn Friedrich übernommen und wiedereröffnet.

 

Dieser baute 1958 ein Wohn- u. Geschäftshaus, in dem bis zum jetzigen Zeitpunkt die Firma Düll ihren Sitz hat.

 

Sohn Horst erlernte das Malerhandwerk in Ansbach bei der Fa. Messerer, hat nach jahrelanger Mitarbeit im heimatlichen Betrieb die Meisterprüfung im März 1961 abgelegt, und diesen am 17.03.1976 übernommen.

 

Sein Sohn Jürgen hat noch bei seinem Großvater Friedrich am 12.08.1975 die Lehre begonnen, die er am 11.08.1978 erfolgreich beendete. Er arbeitete, unterbrochen durch die Meisterschule die er am 08.04.1984 mit dem Meistertitel abschloss, bis zum 01.01.1994 im elterlichen Betrieb - den er an diesem Tag übernahm.

 

Zu dieser Zeit war schon sein Sohn Patrick geboren, der am 01.09.1998 seine Ausbildung in der 5. Generation begann. Seine Lehre endete am 31.08.2001 und bereits am 25.07.2006 erhielt er den Meistertitel.

 

Am 01.01.2009 wurde aus dem Malerbetrieb Jürgen Düll die Firma - Maler Düll GmbH & Co.KG - mit den Geschäftsführern Jürgen und Patrick Düll.